Gegenwartsliteratur

Als ‚Auslandsphilologe‘, also als Niederlandist ausserhalb des eigenen Sprachraums, möchte ich nicht nur Literaturwissenschaftler, sondern auch Kulturvermittler sein. Die niederländischsprachige Gegenwartsliteratur spielt dabei eine besondere Rolle. Im Laufe der Jahre habe ich eine Reihe von Initiativen ergriffen, um ihre Bekanntheitsgrad in Deutschland zu vergrößern.
Eine kleine Auswahl:

Sprache in Essenz001    Es Gracht002        literatur-im-dialog - 1     Hertmans & Mora

________________________________________________________________________

Literaturevents

Sprache in Essenz
Streifzüge durch die niederländischsprachige Gegenwartslyrik

Mit der Lesungs- und Vorlesungsreihe Sprache in Essenz – Streifzüge durch die niederländischsprachige Gegenwartslyrik geht das Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin neue Wege der Kulturvermittlung. Vom 26. April bis zum 24. Mai 2006 lädt das Institut in Zusammenarbeit mit der Literaturwerkstatt Berlin niederländischsprachige Dichter und Gastdozenten zu öffentlichen Lesungen ein. Mit der Veranstaltungsreihe will das Institut für Deutsche und Niederländische Philologie eine Brückenfunktion einnehmen: Einerseits will es die literarischen Beziehungen zwischen dem niederländischen und deutschen Sprachraum fördern, andererseits den akademischen Elfenbeinturm verlassen und Literatur und Wissenschaft einem breiten Publikum zugänglich machen.
April-Mai 2006
Veranstaltungsort:
Literaturwerkstatt Berlin
Mit:

Mark Boog | Anneke Brassinga | Arjen Duinker | Tonnus Oosterhoff | Ilja Leonard Pfeijffer
Stefan Hertmans | Peter Holvoet-Hanssen | Erik Spinoy | Dirk van Bastelaere | Peter Verhelst
Norbert Hummelt | Barbara Köhler | Tomas Kunst | Ferdinand Schmatz

***************

Keine Triste Isolde
Gegenwartslyrik aus Flandern und den Niederlanden
Die Anthologie bei Sprache in Essenz

***************

Es Gracht!
Spoken word und Lyrikperformance aus Flandern & den Niederlanden

Weg vom Schreibtisch, raus aus den Häusern, über die Grenzen. ES GRACHT! nimmt Poesie aus ihrer vertrauten Umgebung, jagt sie auf die Bühne, lässt sie krachen. Die Vorhut der flämischen und niederländischen Performancedichter stellt sich der zweitägigen Herausforderung: Berlin mit berauschenden Texten erobern und mit fremden Klängen wachrütteln. Dies tun sie Seite an Seite mit bekannten Stimmen aus der Berliner Spoken Word-Szene. ES GRACHT! ist kein traditioneller Lyrikabend, sondern ein Spektakel, in dem Poesie in Dialog mit Musik, Videokunst und Live-Drawing tritt.
Mai 2012
Veranstaltungsorte:
Literaturwerkstatt | Heimathafen Neukölln
Mit:
J
eroen Naaktgeboren | Marjolijn van Heemstra | Erik Lindner | Ellen Deckwitz | Daan Doesborgh
Mark Boog | Poetry in Motion (Band)
Reinout Verbeke | Maud Vanhauwaert | Andy Fierens | Maarten Inghels
Reinout met Nevenwerking (band) | Brecht Evens | Randall C. | Jess de Gruyter
Ken Yamamoto | Bas Böttcher | Dota

***************

Es Gracht - Festivalfilm

Festivalfilm ES GRACHT! von Jess Gruyter
Heimathafen Neukölln | 25. Mai 2012

***************

Die multikulurellen Niederlande?
Literatur in Zeiten Gesellschaftlicher Umbrüche

Die Niederlande galten, auch in den Augen der Niederländer selbst, innerhalb Europas als Land, das sich durch seine kulturelle Vielfalt und Toleranz auszeichnete. Nachdem dort aus der letzten Europawahl ein bekennender Islamkritiker als Sieger hervorging, begann dieses (Selbst-)Bild jedoch zu bröckeln. Nach einem Jahrzehnt politischer Instabilität, gesellschaftlicher Debatten und sozialer Veränderungen scheint die niederländische Gesellschaft im Umbruch zu sein. Reflektiert wird dieser gesellschaftliche Umbruch von der niederländischen Gegenwartsliteratur.
November 2009
Veranstaltungsorte:
Literaturhaus Berlin | Botschaft des Königreichs der Niederlanden
Mit:
Connie Palmen | Mustafa Stitou | Joost Zwagerman | Naema Tahir

***************

Literatur in Dialog 2014
Eva Menasse und Arnon Grünberg

Literatur im Dialog ist eine Veranstaltungsreihe, die es sich zum Ziel setzt, zwei interessante Schriftstellerpersönlichkeiten aus benachbarten Sprachräumen mit dem Publikum, aber auch miteinander ins Gespräch zu bringen. Im Dezember 2014 waren die österreichische Autorin Eva Menasse sowie der niederländische Autor Arnon Grünberg zu Gast an drei Veranstaltungsorten in Berlin, wo sie über Bedingungen und Ziele ihres Schreibens sprachen werden und natürlich auch ihre aktuellen Romane vorstellten.
Dezember 2014
Veranstaltungsorte
Literaturhaus Berlin | Botschaft des Königreichs der Niederlanden

***************

Literatur in Dialog 2015
Terézia Mora und Stefan Hertmans

Literatur im Dialog ist eine Veranstaltungsreihe, die es sich zum Ziel setzt, zwei interessante Schriftstellerpersönlichkeiten aus benachbarten Sprachräumen mit dem Publikum, aber auch miteinander ins Gespräch zu bringen. Im Dezember 2015 waren die deutsch-ungarische Autorin Terézia Mora sowie der flämische Autor Stefan Hertmans zu Gast an drei Veranstaltungsorten in Berlin, wo sie über Bedingungen und Ziele ihres Schreibens sprachen und natürlich auch ihre aktuellen Romane vorstellten.
Dezember 2015
Veranstaltungsorte
Literaturhaus Berlin | Belgische Botschaft Berlin

______________________________________________________________________________________

Beobachtungen
zur niederländischsprachigen Gegenwartsliteratur

13. November 2008
Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin
Ehrenpromotion Cees Nooteboom

Ich kenne nur wenige Schriftsteller, die mit ebenso viel Recht wie er als Oeuvre-Autoren bezeichnet werden könnten. Cees Nooteboom hat keine lose Sammlung mehr oder weniger eigenständiger Werke verfasst, die für sich selbst sprechen. Ganz im Gegenteil ist er der Schöpfer eines Oeuvres, das deutlich mehr bedeutet als die Summe seiner Teile, weil es auf einige zentrale Themen und Motive bezogen ist, die sowohl in seiner Erzählliteratur als auch in seiner Lyrik, aber auch in seinen Essays und Reportagen ausgemacht werden können.
Jan Konst – Laudatio

****************

Die Migrationsströme der letzen fünf Jahrzehnte haben der ethnisch homogenen Gesellschaft ein für Allemal ein Ende gemacht. Zahlreiche Autorinnen und Autoren erkunden in den letzten Jahren den Third Space, wie Homi K. Bhabba ihn nennt, jenen undefinierten Zwischenraum, in dem sich der Kontakt zwischen Kulturen vollzieht. Sie beschreiben das Eigene und das Andere und entwerfen hybride Identitäten.
Jan Konst, „Verwurzelt in der Heimatlosigkeit. Die Frankfurter Buchmesse präsentiert
Literatur aus Flandern und den Niederlanden.“ | Der Tagesspiegel, 16. Oktober 2016.

***************

7. September 2016 | Stadt Bad Berleburg
Dit is wat we delen. Literatur aus Flandern und den Niederlanden
zwischen 1993 und 2016.
(Vortrag)

Berleburg

Bad Berleburg Literaturpflaster

Der gebürtige Niederländer ist Hochschullehrer an der Freien Universität Berlin und schaffte von der ersten Minute an, das Publikum im voll besetzen Apotheken-Raum mit seinem charmanten Akzent und seinen humorvollen Anekdoten zu begeistern. Zwischen Beamer-Leinwand und medizinischen Kosmetikprodukten riss er die niederländische Geschichte im Schnelldurchlauf an: wie sich im 17. Jahrhundert plötzlich eine geografische Grenze durch den niederländischen Sprachraum zog; warum die idealistische Literatur über Bauerngesellschaften der 30er- und 40er-Jahre im nationalsozialistischem Deutschland so beliebt war; wie sich die 68er-Revolution in der niederländischen – wesentlich mehr als in der deutschen – Literatur als politische und sexuelle Provokation niederschlug; und welche Schriftsteller sich seit Anfang der 90er-Jahre als feste Größe in der niederländischen Literaturlandschaft etabliert haben.
Britta Passe,   „Sexy Autoren und Bratkartoffeln mit Kümmel.“
Westfalenpost, 9. September 2016
 

_____________________________________________________________________________________

Moderationen

Seit mehr als fünfzehn Jahren moderiere ich in Deutschland Lesungen von niederländischen und flämischen AutorInnen. Eine kleine Auswahl:

Herman Koch (Jan Konst)_20_Foto Gert Mothes_preview

Herman Koch | Leipzig | März 2016

Marente de Moor

Marente de Moor | Potsdam | November 2019

Ardiaan van Dis

Adriaan van Dis | Oranienburg | November 2016

Geert Mak

Geert Mak | Potsdam | November 2017

***************

FF16_NE_Tagline_Positive_RGB

Die lange Nacht der Literatur aus Flandern und den Niederlanden
– Moderation mit Annick Ruyts –
Comedie Theater Köln | Deutschlandfunk Kultur | 14. Oktober 2016

****************

Verleihung Else Otten Preis
Verleihung der Else Otten Übersetzterpreis 2016 an Annette Wunschel
– Moderation –
Frankfurter Buchmesse | Gastland-Pavillon Niederlande & Flandern | 22. Oktober 2016